Ausstellung im Spirituellem Zentrum in München

Kriegsenkel-Messe mit Vernissage in St. Martin, München. Pfarrer Andreas Ebert und sein Gemeindeteam diskutierten in der Martinsmesse das berühmte Bibelzitat aus dem Zweiten Buch Mose, Kapitel 34: Der da bewahrt Gnade in tausend Glieder und vergibt Missetat, Übertretung und Sünde, und vor welchem niemand unschuldig ist; der die Missetat der Väter heimsucht auf Kinder und Kindeskinder bis ins dritte und vierte Glied. (2. Mose 20.5-6) und gingen im Anschluss der Frage nach wie sich die Sünden der Väter auf Kinder und Kindeskinder auswirken und wie Familien Segen erhalten können.

Die Fotografien waren Bestandteil der Messe. Sie wurden nach einer Einführung von Andreas Bohnenstengel zunächst schweigend von der Gemeinde betrachtet. Im Anschluss wurden die Eindrücke und Assoziationen im Plenum wiedergegeben und diskutiert.

Bild unten: Andreas Bohnenstengel vor der Ausstellung in St. Martin

AusstellungStMartin - 77bf

Ausstellungsvorbereitungen in St. Martin Video

FotoausstellungKriegsenkel-089-1024x682

Pfarrer Andreas Ebert (links: Rückansicht) und das Gemeindeteam bereiten die Martinsmesse vor

Martinsmesse - 36

Kriegskind? Kriegsenkel? Andreas Ebert führte während der Diskussion einen weiteren Begriff ein: Nachkriegskind. Der 1952 geborene Theologe findet sich selbst in keiner der beiden etablierten Kategorien wieder und plädierte für ein gänzlich neues Segment

Martinsmesse - 44

Martinsmesse Video

Martinsmesse-55

 

Veranstaltungshinweis im Evangelischen Sonntagsblatt für Bayern am 8. März 2015, S. 13

muc10_12-13.indd

 

Veranstaltungshinweis Väternetzwerk München: Das Programm der Münchner Vätertage 2015 (Am Ende der Site)

Vaeternetzwerk